Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

jetzt sind wir schon wieder mitten in der staaden Zeit, auf die man sich schon das ganze Jahr freut. Obwohl die staade Zeit gar nicht so staad ist, findet man doch die Zeit, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken.

Vielen ist in Erinnerung geblieben, dass das Jahr 2019 gleich mit so starken Schneefällen angefangen hat, dass für unseren Landkreis der Katastrophenfall festgestellt wurde. Durch die vorbildliche Hilfeleistung und deren Koordinierung wurde auf dieses extreme Wetterereignis hervorragend reagiert. Die Gefahrensituation konnte ohne Schäden an Leib und Leben gemeistert werden. Den schulpflichtigen Kindern bleibt diese Zeit in Erinnerung, hatten sie doch einige Tage Schulfrei. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Feuerwehrleute und Freiwillige, die sich an dieser Hilfsaktion beteiligt haben.

Zahlreiche Veranstaltungen, meist von unseren Vereinen organisiert, begleiteten uns das ganze Jahr. Wie zum Beispiel die Gemeindemeisterschaft, bzw. das Dorfschießen unserer Schützenvereine. Auch der Fasching, welcher in Waging eine große Rolle spielt, endete traditionell mit dem großen Faschingszug am Faschingsdienstag. Der Trachtenverein war auch wieder sehr aktiv. Das Starkbierfest, das Maibaumaufstellen, die Heimatabende oder das Obstangerfest waren sehr erfolgreiche Veranstaltungen. Die 3 Märkte und der Handwerker- und Bauernmarkt waren wieder ein Besuchermagnet. Nicht zu vergessen die Sonnwendfeiern, das Spanferkelessen in Tettenhausen oder das Bierzelt in Otting. Die Filmtage und das Zeltl`n waren wieder sehr schöne Veranstaltungen. Die vielen Sportveranstaltungen, die Montagskonzerte, die Musiktage, die Ausstellungen, die Veranstaltungen vom Büchereiteam und so weiter. Man kann wirklich sagen, dass in unserer Gemeinde wieder sehr viel los war. Vielen Dank an alle Mitwirkende und auch an die Besucher.

Auch in der Gemeinde war 2019 einiges los. Es gab viele Personalwechsel. Im Februar wurde ein neuer Bürgermeister gewählt. Zur Jahresmitte bekamen unsere Gemeindewerke eine neue Leitung. Der Gründer und langjährige Leiter unserer Gemeindewerke Waging, Heinrich Thaler wechselte in den wohlverdienten Ruhestand. Seine Nachfolgerin ist Patricia Hund. Auch bei unserem Bauhof gab es einen Führungswechsel. Nachdem der bisherige Leiter Richard Fischbacher in den ebenfalls wohlverdienten Ruhestand gewechselt ist, hat Konrad Posch die Leitung übernommen. Sein Stellvertreter ist Erich Wieland.

Im März, nach der Einschreibung in unsere Kinderbetreuungseinrichtungen, hatten wir mehr Anmeldungen als Betreuungsplätze. Bis September mussten zusätzliche Plätze geschaffen werden. Da das Thema Kinderbetreuung in Waging die nächsten Jahre ein großes sein wird, wurde der Arbeitskreis Kinderbetreuungsplätze eingerichtet. Eine bauliche Lösung konnte bis September nicht umgesetzt werden. So wurde nach einer Übergangslösung gesucht. Diese konnte ab September im Spielhaus vom Strandcamping erfolgreich starten. Bei allen Beteiligten, welche an der Umsetzung dieser Übergangslösung mitwirkten bedanke ich mich recht herzlich. Als bauliche Lösung wurde eine Erweiterung des bestehenden Kindergartens in Tettenhausen auf den Weg gebracht.

Das 1975 erbaute Bauhofgebäude ist mittlerweile zu klein geworden und erfüllt die technischen und sozialen Standards nicht mehr. Deshalb wurde im März mit dem Teilneubau, welcher im Jahr 2018 auf den Weg gebracht wurde, begonnen. Mittlerweile sind der Rohbau und die Außenarbeiten so weit fertiggestellt, dass das Gebäude den Winter über bereits genutzt werden kann.

Um den Aufgaben und dem Platzbedarf der Gemeindewerke auch in Zukunft gerecht zu werden, ist ein Umzug in das ehemalige Pennymarkt Gebäude geplant. Um die vielen anstehenden Aufgaben, welche die Gemeindewerke betreffen, im Gemeinderat besser bearbeiten zu können, wurde ein Werkausschuss gegründet. Viele weitere Themen wurden im Gemeinderat beraten und auf den Weg gebracht. 

Die zum Jahreswechsel gezündeten Böller und Raketen sind schön anzuschauen und gehören auch zur Silvesternacht dazu. Leider wird durch diese Feuerwerke sehr viel Feinstaub freigesetzt. Der Marktgemeinderat hat deshalb folgende Bitte:

Laut Umweltbundesamt entspricht die, durch Silvesterfeuerwerke, in Deutschland freigesetzte Feinstaubmenge in etwa 15,5 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge. Das Einatmen von Feinstaub gefährdet die menschliche Gesundheit. Deshalb bittet der Marktgemeinderat Waging am See seine Bürger um einen mäßigen, verantwortungsvollen Umgang mit Feuerwerkskörpern.

Nächstes Jahr im März wird der Marktgemeinderat neu gewählt. Meine Bitte an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger: Nutzen Sie ihr Wahlrecht und gehen Sie zur Wahl.

Ich bedanke mich, namens der Marktgemeinde Waging am See und persönlich bei allen, die sich zum Wohl unserer Gemeinde eingesetzt haben. Im neuen Jahr wird in unserer Gemeinde auf alle Fälle wieder sehr viel los sein. Darum schadet es nicht, wenn man die staade Zeit auch mal nutzt um durchzuschnaufen. Ihnen allen wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes, spannendes, erfolgreiches und gesundes Jahr 2020.

Matthias Baderhuber   


Verwaltungsgemeinschaft Waging am See

Salzburger Straße 1
83329 Waging am See
Telefon 08681/4005-0
Fax 08681/4005-61
rathaus@waging.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr

Montag 14 bis 16 Uhr

Donnerstag 14 bis 18 Uhr

Sitzungstermine 2020

Hier klicken!